Merkelphone abgeschaltet :-)

(das wirklich Wichtige ist das Video)

Ich bin mal wieder ratlos. Das Handy wird abgehört und wir legen direkt den Account @merkelphone an. Was wir da am 23.10. abends hören ist so unglaublich, daß wenigstens die Twittergmeinde darüber sprechen wird. W&V

Ich trinke mit einer Freundin ein, zwei Flaschen Wein. Sie schimpft, weil ich andauernd am PC hänge und twittere.

Die deutsche Welt empört sich, die große, weite Welt lächelt und am Donnerstagnachmittag war der Account das 1. Mal gesperrt. Abhörskandal: #Merkelphone wird zum Social-Media-Hit, finde ich etwas übertrieben, aber Spaß macht es schon.

Freundlich teile ich dem Twittersupport mit, daß mir die Follower geklaut wurden und der Account gesperrt ist. Dieser Account wurde gesperrt, weil zahlreiche Tweets veröffentlicht wurden, die @Antworten und/oder Erwähnungen enthielten. Diese Funktionen sollen die Kommunikation mit anderen Menschen auf Twitter vereinfachen. Twitter überprüft die Verwendung dieser Funktionen, um sicherzugehen, dass sie so verwendet werden, wie es beabsichtigt ist, und sie nicht missbraucht werden. Die Verwendung beider Funktionen zum Versenden von unerwünschten oder bösartigen Nachrichten an eine Vielzahl von Nutzern wird als Missbrauch angesehen und führt zur Sperrung eines Accounts.

Ich lese nochmal die rules. Der Account wird wieder entsperrt und ich darf  weiter twittern.

Da habe ich mir nun ab mittags bis spät nachts Tagesschau, Tagesthemen, nein dem Brennpunkt gab es ja nicht, den Beckmann, die Illner und alle anderen Print- und Online-Seiten zu dem Thema verinnerlicht und bin zu dem Ergebnis gekommen. Es lohnte sich nicht.

Die meisten Reaktionen gab es es auf diesen Tweet: Fahrradkette

 

Alles regt sich auf, jede sucht sich seine Bühne und nächste Woche fliegt eine Delegation von Spezialisten in die USA. Ich muss noch die Wohnung putzen und einkaufen war ich auch nicht.

@Merkelphone ist nun wieder gesperrt. Der freundliche Support schrieb: Someone should be in touch with you shortly.

Falls ich mich jemals irgendwo bewerben muss, nehme ich dieses Einfach drauf klicken :-) als Bewerbungsvideo und frage den Personalmenschen, welches Teammitglied er gerne haben möchte. Vor mir liegt ein schönes, freies Wochenende. Ich werde wohl mal ins Kino gehen. Und das Handy  *ggg*….

2,051 total views, 1 views today

Wien und Katzencontent und Prenzlberg – Mixed Pickles

IMAG6804-001Ich muss nach Wien. Sehr bald und zu Irina und Frau Dr. Bernert und  ich mag diesen Blogpost wegen der Musik.

Katzen spielen auch eine Rolle.
Wer von euch besitzt Katzen? Wer von euch züchtet welche und warum? Und warum macht der Christian den ftp-Zugang nicht?
Und ich beschäftige mich mit einem Haus im Prenzlberg, welches entmietet werden soll. Dort bin ich nämlich ab und zu.
Das Bild habe ich in Peking auf dem Markt gekauft. Gefällt es euch?

Wenn ihr Fragen oder Antworten habt – ich renne nicht weg.

1,904 total views, no views today

Oktoberfest – Der 10er Tisch im Hippodrom

Seit 11 Jahren weiß ich nicht mehr, wie sich die 3 Wochen von Mitte September bis Anfang Oktober im normalen Leben anfühlen. Seit 11 Jahren arbeite ich im Hippodrom. Nein, ich gehöre nicht zu den Mädels, die die Krüge durch die Gegend schleppen. Ich arbeite weiter hinten an einem Schreibtisch.

Es ist jedes Jahr das Gleiche. So kurz vor der Wiesn hat man viele Freunde, die eine Woche  vor Beginn des Oktoberfestes unbedingt noch ein Bier mit mir trinken wollen.

Dabei ist es gar nicht so schwer einen Tisch im Hippodrom zu reservieren. Sogar fast eine Woche vor Wiesnbeginn gibt es noch Reservierungsmöglichkeiten.

Ein 10er Tisch für eine  Abendreservierung über *Normal* gebucht, kostet so um durchschnittlich 60€ bis 90€ je Person, d.h. 600€ bis 900€.  Der Preis beinhaltet in der Regel ein 3-Gang Menü und einige Maß Bier oder etwas Chamapgner. Es gibt da verschiedene Angebote.

Bei der Firma Tab Ticketbroker kostet schon so ein Tisch rund 4.400 € lt. Preisliste vom März 2013.  In diesem Preis ist der Verzehrvoucher von 900€ includiert.  Ticketbroker2Will man einen bestimmten Bereich reservieren, zahlt man 350€ pauschal dazu. Ticketbroker kann natürlich zu diesem Zeitpunkt keinerlei Zusagen über Reservierungsbereiche geben, da das Hippodrom nie Zusagen für bestimmte Bereiche in ihren Reservierungsschreiben versendet. Die Firma sagt auch zu Tische teilen zu können,  ohne zu wissen, welches Chaos sie damit im Zelt anrichtet, Ticketbroker1da jede Bedienung eine 10er Gruppe erwartet und dann plötzlich 5 Einzelzahler am Tisch sitzen. Das kriegen die schon hin, denken sie. Wer schon einmal im Hippodrom war, weiss,  wie es zum Reservierungswechsel aussieht, wenn die Bedienungen losrennen, um in kürzester Zeit die Gäste abzukassieren, die Station zu säubern und die Tische neu einzudecken. Viele Gäste wollen noch bleiben und die neu angekomenen warten darauf, endlich ihre Plätze einnehmen zu können. Eine echte Herausforderung  für alle Beteiligten.

Ebay ist fast genau so teuer. Da zahlt man für einen Tisch 1320 € (1 Tag vor Auktionsende), der bei einer regulären Nachmittagsreservierung  320€ kosten würde.

ebay1ebay2Schade, dass der Verkäufer seine Reservierung nicht selber wahrnehmen konnte. Der schnelle Gewinn von mehr als 1000€ wird ihn trösten. Dabei weiss ja der wahrscheinliche glückliche Käufer nicht mal, ob er einen Originalvoucher  bekommt oder der Verkäufer den Voucher dreimal oder 5 mal verkauft hat. Das Chaos, wenn dann auf einmal 2 oder 3 Gruppen vor dem einem 10er Tisch stehen. Derlei Überraschungen erleben wir jedes Jahr. Gewonnen hat dann derjenige, der den Originalvoucher bei der Bedienung  in Zahlung gibt. Für alle anderen wird es ein trauriges Erlebnis. Eine Menge Kohle gezahlt und kein Plätzchen in der Box oder auf der Galerie.

Streng genommen ist jede Reservierung kostenlos. In fast allen Zelten, so auch im Hippodrom ist aber jede Reservierungszusage an einen Mindestverzehr gebunden. Pro Person werden also Gutscheine oder Wertmarken  verkauft (bei uns Voucher), die nur für die jeweilige Reservierungstermine gültig sind und die im Vorfeld bezahlt werden, ähnlich wie bei Theaterkarten.

Dieses Jahr stehen in allen großen Zelten insgesamt ca.150.000 mehr reservierungsfreie Plätze zur Verfügung als im Vorjahr. Ein Viertel aller genehmigten Plätze im Zelt dürfen an Wochentagen nicht mit Reservierungen belegt werden. An Samstagen, Sonntagen und am Feiertag bleiben bis 15 Uhr die Hälfte aller Plätze reservierungsfrei, danach müssen es 35 % sein. So gesehen, hat man wirklich eine reele Chance auf ein schönes Plätzchen. Das  Wiesenbarometer  gibt es eine grobe Richtlinie, wie es so aussieht mit den Reservierungsmöglichkeiten.

Früher hat mich das Oktoberfest überhaupt nicht interessiert. Ich weiss nicht genau, wie es ist, dort zu feiern. Das habe ich noch nie gemacht. Aber ich mag das Hippodrom mit der unglaublichen Lebensfreude, die es herbei zaubert.  Ich freue mich nächste Woche ins Zelt zu kommen und Familie Krätz,  Gerd, Eva, Kerstin, Biber und all die anderen zu begrüßen  – als wäre ich  das ganze Jahr nicht  weg gewesen.

Ein Freund sagte vor dem 1. Mal zu mir, entweder du wirst es hassen oder lieben. Dieses Jahr bin ich das 12. Mal dabei.:-)

3,453 total views, no views today

Fische kommen, gucken einen an. Man guckt zurück – Lieblingsträume

Es gibt Geschäfte, an denen komme ich einfach nicht vorbei. Küchengerätschaften, Stoffläden und Buchhandlungen ziehen mich magisch an. Heute ist es die Kalenderecke. Das Jahr ist bald vorbei und dann gibt es ja wieder ein neues. Ich brauche dringend einen Kalender. Einen großen. Für die Wand. Heute. Jetzt. Als wäre heute Silvester und ohne den Kalender würde das neue Jahr nicht beginnen. IMAG6790

Ich habe meinen Kalender gefunden und gleich aufgehängt. Man weiß ja, wie schnell die Zeit vergeht.

ICH HABE EINEN TRAUM. In einer Serie bei der Wochenzeitung Die Zeit erzählen berühmte Zeitgenossen über Ihre Träume. Die Augen haben sie geschlossen, den Blick richten sie nach innen. So werden sie fotografiert und erzählen dabei sehr persönlich ihre Träume. Die Zeit hat die schönsten ausgesucht und in einen Kalender gepackt. Traum

Dank Google Suggest habe ich eine Menge Informationen zum Thema  ICH HABE EINEN TRAUM und zu der Zeitserie gefunden.

 

Ich träume nicht, bzw.  ich erinnere mich nicht an meine Träume und finde das sehr schade. Aber nun hat das ein Ende. Ich habe alle diese Träume anderer Menschen gelesen und beschlossen, ab  sofort auch mit dem Träumen zu beginnen. Natürlich habe ich Lieblingsträume, die ich zuerst träumen werde.

Hier sind sie:

Homer Simpson: „Ich versuche, jeden Tag zu überstehen“
Homer Simpson hofft, steinalt und steinreich zu werden, ohne je etwas Nützliches getan zu haben.

Moderatorin Claudia Kleinert: „Fische kommen, gucken einen an. Man guckt zurück“
Die Wetteransagerin träumt davon, im absoluten Jetzt zu leben.

Henry Hübchen: „Ich hielt es für möglich, dass ich der Teufel bin.“
Der Schauspieler fragt sich, ob nicht die Unsterblichkeit das größere Problem als die menschliche Sterblichkeit ist.

Alicia Keys: „Ich treffe Martin Luther King und stehe mit Bob Marley auf der Bühne.“
Ihre Flucht vor dem Alltag. Sie träumt vom Soul der Sechziger und einer Begegnung mit Malcom X.

Brigitte Hobmeier: „Ich möchte eine Saison lang ein Mann sein.“
Die Schauspielerin beneidet manchmal ihre männlichen Kollegen um die Vielfältigkeit der Charaktere, die sie spielen dürfen.

Miriam Meckel: „Ich träume davon, in der Abgeschiedenheit einen Roman zu schreiben.“
Das Leben der Professorin hat sich nach dem Burn-Out grundlegend verändert. Sie nimmt sich öfter Auszeiten und träumt davon, auf einer Veranda in Texas ein Buch zu schreiben.

Jazzmusiker Wayne Shorter: „Als Kind wollte ich andere Welten und Galaxien sehen“
Wayne träumte als Kind von Reisen zu fernen Galaxien. Dank des Buddhismus lernte er, sich selbst und seine Umwelt zu erforschen.

Neneh Cherry:  „Wenn ich eine Weile nicht unterwegs bin, werde ich unruhig.“
Mittlerweile weiß Cherry, nur unterwegs in der weiten Welt geht es ihr richtig gut.

Caro Emerald:  „Auf der Bühne fühle ich mich wie eine Prinzessin“
Nun ist sie Popsängerin und hat königliche Fans.

Schauspieler Edgar Selge: „Irgendwann stehe ich auf und bin ein anderer“
Edgar Selge erforscht seinen Körper. Er träumt vom Widerstand und will sich völlig neu erfinden.

Kermit der Frosch: „Wer schafft es schon aus dem Sumpf ins Showgeschäft?“
Kermit träumte schon als Kaulquappe davon, unter Menschen zu leben. Der Ruhm, der mit seinen Auftritten bei der Muppet Show kam, bedeutet ihm wenig.

Rosa von Praunheim: „Dann tauchen alle meine Liebhaber auf, sie drängen sich in das Kühlfach, drängeln sich um die besten Plätze.“
In seinem Träumen erscheinen dem 70-jährigen ein großer Fernseher, Gott, der Teufel und Hitler.

Nina Kunzendorf: „Ich wünschte, ein Tag hätte doppelt so viele Stunden.“
Die Schauspielerin empfindet ihr Leben manchmal als traumhaft, allerdings sind ihr die Tage viel zu kurz und viel zu schnell vorüber.

Elektroduo Modeselektor:  „Glück ist etwas, das man durch einen inneren Zustand erzeugt.“
Sebastian Szary und Gernot Bronsert  bewegen sich wie in einem Traum. Glück ist ihnen wichtiger als das große Geld.

Philip Seymour Hoffmann:  „Wenn ich die Augen schließe, bin ich endlich ganz allein.“
Wenn der Oscar-Preisträger seine Augen schließt, ist er endlich allein und anonym. Das Gefühl von grenzenloser Freiheit macht träume für ihn lebensnotwendig.

Björn Ulvaeus: „Will ich fremd- oder selbstbestimmt leben?“
Das frühere Abba-Mitglied möchte länger leben um zu sehen, was „hinter der nächsten Kurve kommt“.

Christian Louboutin: „Ich glaube nicht an Gott. Ich glaube an den Menschen.“
Der Schuhdesigner ist davon überzeugt, dass jeder Mensch ein Schöpfer sein kann.

Das sind meine absoluten Highlights:

Udo Lindenberg: „Ich mache nie langfristige Pläne, ich will mir alles offen halten“
Udo träumt davon, sich die Welt anzuschauen und herumzustreunen. Er muss seinen Hut immer mal wieder woanders hinhängen.

Katharina Thalbach: „Ich finde es erstrebenswert, eine verrückte Alte zu werden.“
Die Schauspielerin Katharina Thalbach träumt vom Lebens als verrückte alte Dame.

Nun weiss ich es. Ich werde als verrückte alte Dame meinen Hut immer mal woanders hinhängen. Eigentlich hatte ich nichts dergleichen geplant.

1,904 total views, no views today

Neue Räume für neue Musik oder Ist es im Bahnhof nicht zu laut, um Musik aufzuführen?

IMAG6766Der City Night Line 172 fährt von Amsterdam nach Prag. Ich habe 2 Tickets für ein Vierer-Damenabteil, die Liegen unten. Nein, ich wiege nicht 150 kg, normalerweise benötigt man auch nur eins. Aber das ist eine andere Geschichte.

Der Zug fährt schon  eine halbe Stunde als auch die letzten Fahrgäste ihr Gepäck verstaut und ihre Liege gefunden haben. Das Damenabteil ist kein Damenabteil, das Viererabteil ist ein Sechser, die Toiletten in dem Wagon sind gesperrt. Macht ja nix. Man weiss ja, dass man mit Fremden die Nacht verbringt. Nachdem wir alle fast eingeschlafen sind, kommt der freundliche Mitarbeiter der DB und kontrolliert die Tickets.

Das verzeihe ich alles der Deutschen Bahn, hatte ich doch vor Einstieg ein wunderbarer Erlebnis im Berliner Hauptbahnhof.

Ich bin fast eine Stunde früher da. Gegen Mitternacht ist der Bahnhof menschenleer.

DAS HABE ICH GEDACHT.

Schon beim Verlassen der S-Bahn steigen mir die Töne der Musik leise ins Ohr und ich kann nicht lokalisieren, wo sie herkommen. Ich bewege mich zur Mitte des Bahnhofes und die Musik zieht mich immer mehr an. Ich traue meinen Augen kaum. Menschen, teilweise festlich schwarz gekleidet tanzen Tango mitten im Berliner Hauptbahnhof. Ich platze mitten in eine Milonga.

Es ist der Eröffnungsabend des Festivals Ankunft: Neue Musik.


Das Festival ist ein Projekt der Zeitgenössischen Oper Berlin in Zusammenarbeit mit DB Station & Service und der Werbegemeinschaft Berliner Hauptbahnhof. Vom 28. August bis zum 7. September gibt es im Berliner Bahnhof  Konzerte, Opern, Filme und Performanes. Zu unterschiedlichen Tageszeiten an unterschiedlichen Orten begegnen Menschen zufällig der Kunst im Alltag.

Ihr müsst ja nicht unbedingt mit dem City Night Liner fahren. Aber vom Zug direkt auf die Tanzfläche und in die Oper – ist ein einmaliges Erlebnis. Ich bin begeistert.

2,102 total views, 1 views today